TAGUNGEN&Exkursionen

Hier bietet die Wirtschaftsgilde besondere Möglichkeiten zu Austausch und Orientierung.

Jahresthema 2018:

WELT 4.0 – NEUE WIRTSCHAFT, NEUE GESELLSCHAFT UND DIE ETHIK

 

Sils Maria, eingebettet in die Seen und Gipfel des Oberengadins ist ein inspirierender Ort. Die Winterlandschaft bietet attraktive Sport- und Erlebnismöglichkeiten, kulturelle Höhepunkte und Ausflugsziele. Das Wirtschaftsethikforum verbindet dieses einzigartige Erlebnis mit thematischen Impulsen, Austausch und Reflexion. Über den Tag finden sich Gruppen zum gemeinsamen Skilauf, Skitouren, Langlauf, Wanderungen und Kulturbesuchen.

Weitere Informationen können dem aktuellen Flyer entnommen werden.

Oberstdorf ist der Ort für eine entspannte und erholsame, zugleich aber intensive und nachhaltige Verbindung von thematischer Beschäftigung und sportlichem Ausgleich in den Bergen. Die Themen beschäftigen sich mit dem historischen, kulturellen und politischen Hintergrund unserer aktuellen Situation und Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei ist auch dem Erfahrungsaustausch nicht nur in abendlichen Gesprächsrunden große Bedeutung beizumessen.

Weitere Informationen können dem aktuellen Flyer entnommen werden.

Mit der Akademie und dem Tagungsort Bad Boll ist die Wirtschaftsgilde durch ihren Ursprung und ihre Geschichte in besonderer Weise verbunden. Die in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Bad Boll durchgeführte Jahrestagung verstehen wir als ein offenes Angebot, das es erlaubt, aktuelle wirtschafts- und gesellschaftspolitische Themenstellungen in durchaus kontroverser Form zu diskutieren und zugleich die freundschaftliche Gesprächs- und Begegnungskultur in der Wirtschaftsgilde kennenzulernen.

Weitere Informationen können dem aktuellen Flyer entnommen werden.

Bei der Herbstexkursion jeweils Anfang Oktober werden Orte und Einrichtungen besucht, die uns mit ihren Aktivitäten und Wertmaßstäben Impulse für unser eigenes Denken und Handeln geben können. Zuletzt haben uns beispielsweise die Verbindung von Stadtgeschichte, Wissenschafts- und Technologiestandorts und der Sozialen Stadt nach Ulm, kulturgeschichtliche Fragen ins Friaul und das Thema der Neuen Urbanität nach Hamburg geführt.

Weitere Informationen können dem aktuellen Flyer entnommen werden.